Das 27. W:O:A 2016 ist Geschichte

Foto:Michael Kühl

Wacken (apt mk) Zum 27.Mal hatte die kleine Gemeinde Wacken ihre „fünfte Jahreszeit“. In der Nacht zum Sonntag ging nach mehr als 72 Stunden mit der Metal Band Dio Disciples das Heavy-Metal-Festival in Schleswig-Holstein zu Ende. Zuvor spielten unter anderem noch die Gruppen Dragonforce, Metal Church sowie die Hard-Rocker von Twisted Sister auf den Hauptbühnen. 75.000 „Headbangers“ kamen wieder aus Amerika, Japan und Australien und somit stand die Gemeinde Wacken wieder einmal mehr, im Fokus des weltgrößten Heavy Metal Festivals.

Foto: Michael Kühl

Foto:Michael Kühl

 

Der Anreisetag war für viele Metal-Fans mühselig, denn es regnete den ganzen Tag und der Regen weichte das Festivalgelände auf. Aber Wacken ohne Matsch wäre nicht Wacken und es war über die gesamte Festivalzeit nicht so katastrophal wie 2015 und einigen anderen Jahren.

Mehr als 120 Bands standen seit Mittwoch auf den Bühnen, und der erste Höhepunkt, war das mittlerweile traditionelle „Anblasen“, der örtlichen Feuerwehrkapelle – die Wacken Firefighters. Am Donnerstag den offiziellen Beginn des weltgrößten Heavy Metal- Festival war als Headlines die Band „Iron Maiden“ gesetzt und damit setzte dann auch das Wacken-Feeling richtig ein. Die Metal-Legende beendete in Wacken ihre Welttournee.

Biff Bayford Mitbegründer der britischen Heavy Metal Band Saxon (recht) Foto:Michael Kühl

Aber auch die Band Saxon zeigte wieder einmal, dass sie genau so Wacken sind, wie Wacken selbst. Denn der eingefleischte Wacken-Besucher, hat die Band viel öfter gesehen, als seine Eltern. Am Rande einer Pressekonferenz sagt der Mitbegründer Biff Byford,dass sie schon so oft auf Wacken gespielt haben, das es schwierig wird „unsere Auftritte hier zu zählen“.

Und auch das die Alt-Rocker von “Whitesnake” und Foreigner irgend wann mal auf eine Wacken-Stage stehen, erschien für viele Festival- Besucher logisch, denn die Combo’s durften nach “Deep Purple” “Alice Cooper” nicht im “Wacken-Mekka” fehlen. Es gab aber auch Newcomer wie zum Beispiel “Forgotten North” die auf Wackinger Stage ihr Wacken Open Air-Debüt hielten.

Sitzen für eine VIP-Karte

Foto:Michael Kühl

Das beliebte Pfahlsitzen wurde in diesem Jahr wieder gut angenommen, um sich auf dem knapp vier Meter hohen Pfahlsitz nach sechs Stunden im Sitzen ein VIP-Ticket zu verdienen. Auch wenn die sechs Stunden lang und nass sein können, wurde die Zeit mit den Blick auf die Bühnen und dem drumherum belohnt. Das Pfahlsitzen dient dem guten Zweck: Zwei Sponsoren zahlen für jede abgesessene Stunde zehn Euro. Das Geld geht an die Wacken- Foundation. Sie unterstützt Newcomer-Bands mit Geld und Ausrüstung in Form von zinslosen Darlehn.

“Wacken-Gucken”

Aber auch außerhalb des “W:O:A -Acker” gab es im Dorf jede Menge zu sehen und das ließen sich viele Menschen von “Nah und Fern” sich nicht nehmen, denn dabei sein ist alles und wär noch niemals da gewesen ist, kann ja auch nicht mitreden.

Foto: Michael Kühl

Wie im letzten Jahr war die Wacken-Meile am Sonnabendnachmittag zu. Mehr als 20.000 Menschen tummelten sich in der Hauptstraße der kleinen Gemeinde.

Foto:Michael Kühl

Rettungsdienst und Polizei sowie die Feuerwehr ziehen positive Bilanz

Foto: Michael Kühl

Nach dem Amoklauf und dem Anschlag in Bayern lag die Sicherheit im Schwerpunkt bei den Einsatzkräften von Polizei und Rettungsdiensten. Und auch wenn es ein Rucksack und Taschen-Verbot in diesem Jahr, auf Grund der allgemeinen Sicherheitslage gab, blieb das größte Heavy-Metal- Festival trotz Verschärfter Sicherheitsbedingungen, ein Festival außerhalb anderer Hoheitsgebiete.

Erste Bands wurden bereits bekannt gegeben

Zwölf Bands wurden für 2017 angekündigt. Das sind: Amon Amarth, Hämatom, Avantasia, Saltalio Rotis, Kreator, Sonata Artica, Candlemass, Mayhem, Paradise Lost, Lacuna Cail, Heaven Shall Burn und Powerwolf.

Am Ende bleibt nur noch zu sagen, das es allen viel Spaß gemacht hat. Jetzt heißt es warten auf das W:O:A 2017.

Foto: Michael Kühl

SEE YOU IN WACKEN RAIN OR SHINE OR MUD

Print Friendly
26% fühlen Grossartig. Wie fühlst Du Dich?
110 :thumbsup: Daumen hoch
102 :heart: Liebe
112 :joy: Freude
131 :heart_eyes: Wow
163 :blush: Grossartig
0 :cry: Trauer
0 :rage: Wut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.