Arbeitnehmerempfang mit Zukunftsthema

Der Chor der SPD Steinburg Foto:Michael Kühl

Lägerdorf/Kreis Steinburg (mk) Am letzten Sonntag im April fand traditionell der Arbeitnehmerempfang der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) und des SPD – Kreisverband Steinburg. Hintergrund der traditionellen Veranstaltung liegt in den gemeinsamen Wurzeln von Sozialdemokratie und Gewerkschaftsbewegung .

Beide vertreten die gemeinsamen Werte und Ziele, die sich in den Themen: gute Arbeit und Ausbildungsplätze, gegen ausufernde „Leiharbeit“ und prekäre Arbeitsverhältnisse, für Mindestlöhne und Tariftreue widerspiegeln.

In diesem Jahr fand der der Arbeitnehmerempfang in der Kantine der Firma „Holcim“ Lägerdorf statt. Nach der Begrüßung der über 50 Teilnehmer durch die SPD Bundestagsabgeordnete Karin Thissen lauschten die Gäste, den Vortrag des Ver.di -Gewerkschaftssekretär Andreas Riedl zum spannenden und interessanten Thema: Arbeit 4.0, denn immer mehr Unternehmen vergeben kleinere Aufträge an sog. „Crowdworker“.

Riedl machte deutlich, dass beim „Crowdworking“ Arbeitsaufträge im Internet angeboten und vollständig über das Netz abgewickelt werden. Die Aufträge bringen häufig nur ein paar Cent. Erst mit der Bearbeitung vieler Aufträge in möglichst kurzer Zeit lassen sich ein paar Euro pro Stunde verdienen. Der Crowdworker ist nicht angestellt, sondern „Solo-Selbstständiger“ und meist nicht sozialversicherungspflichtig.

Nachdem Vortrag ging es dann mit dem seit einem Jahr existierenden SPD -Chor in dem gemütlichen Teil mit Getränken und belegten Brötchen weiter.

Am Ende der Veranstaltung bedankte der SPD-Kreisvorsitzende Lothar Schramm, im Namen der erkrankten AfA Vorsitzenden Karin Nordmann bei den Anwesenden für die zahlreiche Teilnahme und ließ es sich nicht nehmen, auf die Landtagswahl am kommenden Sonntag hinzuweisen.

Print Friendly
45% fühlen Daumen hoch. Wie fühlst Du Dich?
36 :thumbsup: Daumen hoch
0 :heart: Liebe
14 :joy: Freude
14 :heart_eyes: Wow
15 :blush: Grossartig
0 :cry: Trauer
0 :rage: Wut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.