Betäubungsmittel im Internet verkauft

Foto: POL

Elmshorn (mk) Ein schon in der Vergangenheit bekannter Internethändler wurde von der Polizei in Elmshorn aufgrund des gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln festgenommen.

Die Ermittler wurden auf den 26-jähriger Elmshorner aufmerksam, weil die Deutsche Post im Briefverteilungszentrum Elmshorn auf eine verdächtigte Sendung gestoßen war.

Die Ermittler stellten fest, dass der Täter sich auf dem Postwege cannabisähnlich wirkende Designerdrogen zusenden ließ, um diese über das Internet weiterzuvertreiben. Eine kriminaltechnische Untersuchung ergab, dass es sich bei den Inhaltsstoffen zum Teil um nach dem Betäubungsmittelgesetz verbotene Substanzen handelte.

Das Amtsgericht Itzehoe erließ daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse gegen den Elmshorner, der im Vorwege abgetaucht war. Bei den Durchsuchungen fanden die Polizisten weitere Beweismittel, die darauf hindeuten, dass ein gewerbsmäßiges Handeln mit illegalen Substanzen über das Internet vorlag.

Im Vorfeld einer gleichgelagerten Gerichtsverhandlung beim Amtsgericht Elmshorn konnte der Mann festgenommen werden. Wie die Polizei mitteilt, sitzt der vermeintliche Händler seit dem 1.12.2016 nun in Untersuchungshaft.

Print Friendly
Es hat noch niemand eine Reaktion gezeigt. Wie fühlst Du Dich?
0 :thumbsup: Daumen hoch
0 :heart: Liebe
0 :joy: Freude
0 :heart_eyes: Wow
0 :blush: Grossartig
0 :cry: Trauer
0 :rage: Wut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.