Bombendrohung in Husum löste Großalarm aus.

Husum/Kreis Nordfriesland (es) – Am Mittwochnachmittag ein offenbar psychisch kranker Mann die Einsatzkräfte in Husum beschäftigt und für einen Großeinsatz gesorgt.

Bei der Einsatzleitstelle in Harrislee gegen am fühen Nachmittag zahlreiche Notrufe ein, dass ein Mann in der Husumer Innenstadt aus seinem Fahrzeigfenster rief, das er eine Bombe in seinem Auto habe.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst, versuchte der Mann mit seinem Fahrzeug in die Krämerstraße zu fahren. Zivilfahrzeuge der Polizei konnte die Einfahrt in der engen Einkaufsstraße gerade noch verhindern.

Im Umkreis der Krämerstraße richtete die Polizei eine Sperrung ein und die Geschäfte und Häuser wurden evakuiert. Der angeforderte Kampfmittelräumdienst begann um kurz nach 16:00 Uhr mit der Sichtung des Fahrzeugs und der zahlreichen Gepäckstücke. Gegen 17:30 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Es wurde keine Bombe gefunden. Die Absperrung wurde daraufhin umgehend wieder aufgehoben.

Der Mann wurde mittlerweile durch den Sozialpsychiatrischen Dienst des Kreises Nordfriesland begutachtet und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Die Polizei war mit rund 30 Beamten im Einsatz. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit rund 45 Kräften vor Ort in Bereitschaft. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

 

Print Friendly
Es hat noch niemand eine Reaktion gezeigt. Wie fühlst Du Dich?
0 :thumbsup: Daumen hoch
0 :heart: Liebe
0 :joy: Freude
0 :heart_eyes: Wow
0 :blush: Grossartig
0 :cry: Trauer
0 :rage: Wut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.