Cyber-Attacke legt weltweit Rechner lahm

Bundesinnenminister De Maizière(CDU)- Foto: Michael Kühl

Berlin (mk) Eine Cyber-Attacke hat am Freitag weltweit zahlreiche Rechner lahmgelegt. Neben das britische Gesundheitssystem, der spanische Telekomriese Telefónica und dem russische Innenministerium, wurde auch die Deutsche Bahn angegriffen. Auch Einzelpersonen sollen betroffen sein.

Die Unbekannten Angreifer sollen nach ersten Erkenntnissen, im Betriebssystem Windows eine Schadsoftware eingesetzt haben, die Computerdaten verschlüsselt und nur gegen Geld wieder freigibt.

Das BKA hat nach Bekanntwerden des Angriffs die Ermittlungen übernommen. Innenminister de Maizière warnt vor einer „sehr angespannten Cyber-Bedrohungslage“. Zugleich gab das Bundesinnenministerium Entwarnung für die Computernetzwerke der Bundesregierung.

„Die Regierungsnetze sind von dem Angriff nicht betroffen“, teilte Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit. Der „hochprofessionelle Schutz“ durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) habe sich ausgezahlt, so der CDU-Politiker.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationtechnik stellt zur derzeitigen Bedrohungslage ein Dossier zum Thema: Ransomware zur Verfügung.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.