Donald Trump gewinnt US-Wahl

Schockstarre in Europa

US-Wahl

Es ist ein historischer Triumph für Donald Trump gegenüber seiner Kontrahentin Hillary Clinton. Die Mehrheit der US-Amerikaner, hat für den Kandidaten der Republikaner  gestimmt. Sein Wahlsieg wird Amerika grundlegend verändern.Auch im Senat und Repräsentantenhaus liegen die Republikaner komfortabel vorne – so dass es so aussieht, als ob Präsident Donald Trump zwei Jahre lang große Gestaltungsfreiheit hat.

Noch vor dem offizielles Ergebnis, gratulierte die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen, Donald Trump: «Herzlichen Glückwunsch dem neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump, und dem amerikanischen Volk», schreibt die Chefin der stramm rechten Front National (FN) auf ihrem Twitter-Account.

Doch unabhängig von der frühzeitigen Gratulation ist eines sicher, der Milliardär und der politisch unerfahrene Fanatist  wird Farbe bekennen müssen. Wohin will er die USA steuern? Was werden weltweit die Auswirkungen sein?

Hillary Clinton ist nach ihrer Wahl-Niederlage vor ihre Anhänger getreten und erklärtete: das die Niederlag schmerzt . Aus ihrer Sicht ist Amerikatiefer gespalten, als sie selbst angenommen habe. «Donald Trump wird unser nächster Präsident sein», sagte Clinton. Das müsse akzeptiert werden. Eine friedliche Übergabe der Macht werde nicht nur akzeptiert, sondern sogar zelebriert.  und bot dem neuen neu gewählten 45.US-Präsidenten ihre Zusammenarbeit an.

 

Stimmen zum Ausgang der Wahl

Zum Ausgang der US-Wahl erklärt der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel:

Eine der schmutzigsten und unwürdigsten Wahlkämpfe der Geschichte ist zu Ende. Ich habe mir ein anderes Ergebnis gewünscht, aber Demokrat sein bedeutet, dass man den Willen des Volkes respektiert. Donald Trump wird der nächste Präsident der Vereinigten Staaten sein.

Wünschen wir uns, dass sich die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft, die er im Wahlkampf forciert hat, nicht weiter vertieft. Wir Europäer müssen nach vorn schauen und uns selbstbewusst auf die neue Lage einstellen. Sicherheit und Frieden werden in Zukunft viel stärker von uns selbst abhängen als von den USA. Setzen wir auf eigene Stärken und bewerten wir Trump ab sofort nach seinen Taten und nicht nach seinen Sprüchen. Trump hat seine Chance vom Volk bekommen.

Franz Josef Jung stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

„Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion gratuliert Donald Trump zu seinem Wahlsieg und hofft auf eine gute und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Amerika unter seiner Präsidentschaft. Wir brauchen jetzt schnell Klarheit, wie die künftige amerikanische Außen- und Sicherheitspolitik konkret aussehen wird. Das ist besonders wichtig zu einer Zeit und in einer Welt, in der zu vieles aus den Fugen gerät- auch in Europas östlicher und südlicher Nachbarschaft.

Wir müssen uns darauf einstellen, dass Europa im transatlantischen Verhältnis stärker gefordert sein wird und künftig noch erheblich mehr selbst für die Wahrung seiner Interessen sorgen muss. Europa
muss deshalb in außen- und sicherheitspolitischen Fragen so schnell wie möglich geschlossener und vor allem substanziell handlungsfähiger werden.Nur dann werden wir für die von Donald Trump geführten USA ein relevanter Partner sein, der selbstbewusst Einfluss nehmen kann. Nur
so können wir auch vermeiden, dass es zu einer Entfremdung zwischen Amerika und Europa kommt.“

Wir lecken unsere Wunden und gehen zurück in die Arena. Und beim nächsten Mal versuchen wir, es besser zu machen. (US-Präsident Barack Obama über die Niederlage der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.) (dpa)

 

 

Hier geht es zum Live-Ticker

livedesk_agit-press

In Kürze mehr

Print Friendly
Es hat noch niemand eine Reaktion gezeigt. Wie fühlst Du Dich?
0 :thumbsup: Daumen hoch
0 :heart: Liebe
0 :joy: Freude
0 :heart_eyes: Wow
0 :blush: Grossartig
0 :cry: Trauer
0 :rage: Wut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.