Elmshorn 18-jähriger verkauft Polenböller

Symbolfoto: BPOL-P

Elmshorn (fp) In Elmshorn hat ein 18 jähriger an minderjährige Schüler sogenannte „Polenböller“ vor der Schule verkauft. Am Donnerstag gelang es der Kriminalpolizei den 18 jährigen zu identifizieren.

Der Schulleiter der Elmshorner Gemeinschaftsschule informierte die Kriminalpolizei darüber, das an der Schule in den Pausen und nach dem Unterricht sogenannte Polenböller an Schüler verkauft worden. Nach Erkenntnissen der Ermittlungsgruppe Jugend der Kriminalpolizei Elmshorn wurden dann die Böller unter den Schülern weiter verkauft.

Eine Durchsuchung im Elternhauses des 18-jährigen führte zum Auffinden erheblicher Mengen dieser gefährlichen Sprengkörper. Die Rede ist von über 3000 Stück der verbotenen Sprengkörpern. Der Kampfmittelräumdienst des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein erschien am Fundort und transportierte die gefährlichen Gegenstände ab. Der 18-jährige muss sich wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten.

Print Friendly
Es hat noch niemand eine Reaktion gezeigt. Wie fühlst Du Dich?
0 :thumbsup: Daumen hoch
0 :heart: Liebe
0 :joy: Freude
0 :heart_eyes: Wow
0 :blush: Grossartig
0 :cry: Trauer
0 :rage: Wut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.