Landespolizei: Überwachung in eigenen Reihen

Kiel (mk) – Die Landespolizei soll nach einem Bericht der „Kieler Nachrichten“ (KN) in den eigenen Reihen mehrere Beamte überwacht und abgehört haben. Mit diesen Aktionen wollten die Verantwortlichen um den Landespolizeidirektor Ralf Höhs, „Maulwürfe“ in den eigenen Reihen identifizieren, heißt es in der KN.

Hintergrund der internen Überwachung ist der Verdacht, dass aus den eigenen Reihen des Landeskriminalamts vertrauliche Informationen über geplante Razzien im Umfeld der Hell Angels in das Rocker-Milleu verraten wurden.

Bei den Überwachten, handelt es sich laut der Zeitung um verschiedene Ermittler der damaligen Sonderkommission „Rocker“. Ob die Überwachung mit richterlicher Genehmigung geschah, ist unklar – das Innenministerium wollte wie heißt, auf Anfrage der KN zu dem Thema keine Stellung nehmen.

In diesem Zusammenhang haben zwei Ermittler die sich vom jetzigen Polizei-Chef gemobbt und zwangsversetzt worden Strafanzeige beim Generalstaatsawalt erstattet.

Print Friendly
Es hat noch niemand eine Reaktion gezeigt. Wie fühlst Du Dich?
0 :thumbsup: Daumen hoch
0 :heart: Liebe
0 :joy: Freude
0 :heart_eyes: Wow
0 :blush: Grossartig
0 :cry: Trauer
0 :rage: Wut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.