LKA befragt Bürger

Kiel (mk)- Auch in diesem Jahr führt das  Landeskriminalamt Schleswig-Holstein (LKA) eine Befragung zur Kriminalität und Sicherheit durch. Ziel der Umfrage ist es, Erkenntnisse aus dem Dunkelfeld zu gewinnen und diese für eine noch gezieltere Kriminalitätsbekämpfung zu nutzen. Schwerpunkte bei denen 25.000 Bürger aus Schleswig-Holstein befragt werden sind: Opfererfahrung, Anzeigeverhalten, Kriminalitätsfurcht, Wahrnehmung und Bewertung der Polizeiarbeit .
Dazu versendet das LKA bereits am 2. März Ankündigungsschreiben an 25 000 Menschen ab 16 Jahren, die nach dem Zufallsprinzip aus den Melderegistern der schleswig-holsteinischen Gemeinden ausgewählt worden sind. Das Schreiben informiert über die bevorstehende Umfrage und ihren Hintergrund. Ihm folgt ab 9. März ein 20-seitiger Fragebogen mit rund 50 Fragen zu verschiedenen Komplexen wie „Kriminalitätsfurcht“ oder „Kriminalitätsbelastung“. Die Teilnehmer haben vier Wochen Zeit, um die Fragen zu beantworten. Die Teilnahme ist freiwillig.
Für Rückfragen und weitere Informationen wird vom 3. März bis 14. April ein Bürgertelefon eingerichtet, das montags bis freitags von 9 Uhr bis 16 Uhr unter  0431/160-4747 zu erreichen ist.
Print Friendly
Es hat noch niemand eine Reaktion gezeigt. Wie fühlst Du Dich?
0 :thumbsup: Daumen hoch
0 :heart: Liebe
0 :joy: Freude
0 :heart_eyes: Wow
0 :blush: Grossartig
0 :cry: Trauer
0 :rage: Wut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.